Schlagwort-Archiv: marode

Beelitz-Heilstätten (Teil 6): Sanatorium für Frauen

Es war mal wieder soweit: Fototour in Beelitz-Heilstätten. Diesmal das Sanatorium für Frauen. Auch bei diesem Aufenthalt waren wir wieder mit go2know unterwegs. Es waren viele Motive des Verfalls zu sehen und die eine oder andere Anekdote machte die Vergangenheit gegenwärtig…

Tini, Olaf, Mark und Alex hatten auch Kamera, Taschenlampe und Stativ dabei. Sie haben auf Ihren Webseiten schöne und interessante Bilder öffentlich zugänglich gemacht. Wer Lust und Zeit hat schaut am besten gleich bei ihnen rein, Klicken genügt und grüßt sie von mir! 😉

Eine kurzweilige Zeit wünscht

Martin

Beelitz-Heilstätten (Teil 3): Farben, der Lack ist ab!

In den maroden Gebäuden blättert nicht nur der Lack ab… Auch das eine oder andere Stück Tapete könnte bei Gelegenheit ausgebessert werden. 

Beelitz-Heilstätten (Teil 2): Sanatorium für Männer

Die Arbeiter-Lungenheilstätten Beelitz-Heilstätten liegen südwestlich von Berlin im Bundesland Brandenburg. Auf ca. 200 ha liegen die etwa 60 denkmalgeschützten Gebäude dieses großen Krankenhauskomplexes. 

In den letzten Jahren ist ein Großteil der Anlage weiter verfallen, da überwiegend keine Nutzung stattfand. 2008 wurde ein Investor gefunden, der eine Wiedernutzung im ursprünglichen Sinne mit Gesundheit, Erholung und Wohnen anstrebt.

Mit go2know startete am 04. Mai 2013 wieder eine Fototour, diesmal in das Männersanatorium der Beelitzer Heilstätten. Begehbar waren drei Gebäude im Sanatorium für Männer: der Wohnpavillon A1 für Männer, das Badehaus mit Erdgeschoss und Obergeschoss, sowie ein Verwaltungsgebäude. 

Weltkulturerbe: marode Architektur in Quedlinburg (Teil 1)

 

Die Stadt Quedlinburg gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mit seiner zum Großteil bis ins Mittelalter zurückreichenden Architektur, zeigt Quedlinburg sehr pittoreske Züge.

Hier ein paar Einblicke in zum Teil auch sanierungsbedürftige Wohnhäuser.

 

 

Wandlitz: Lektionsgebäude der FDJ (Teil 1)

Am Sonntag war wieder eine Gelegenheit, sich mit der Kamera auf nicht mehr genutztes Terrain zu begeben. In Brandenburg/Wandlitz/Lanke konnten die Gebäude und das Gelände der Hochschule der FDJ betreten und fotografiert werden.
Begonnen hatte ich im Lektionsgebäude der FDJ. Sehen Sie selbst.

 

 

 

Fleischfabrik

Fleischfabrik: marode Architektur in Berlin-Lichtenberg (Teil 2)

 

Am Sonntag, den 10. März 2013 veranstaltete go2know eine Fototour auf dem Gelände der Fleischfabrik (Treffpunkt: Josef-Orlopp-Str. 54, 10365 Berlin).

Die Tour war für fünf Stunden angesetzt und umfasste die Wurst- und Fleischwarenfabrik, das Kesselhaus, den Bäckerei-Neubau, Teile der ersten und zweiten Bäckerei. Bei mir reichte die Zeit leider nur für die Fleischwarenfabrik und das Kesselhaus. Die Bäckerei habe ich gar nicht mehr betreten. Der Grund lag in der Vielzahl an Motiven…
Bearbeitet habe ich sie mit Photomatix Pro.
Eine Auswahl zeige ich hier schon mal, viel Spaß.

 

 

 

 

Fleischfabrik: marode Architektur in Berlin-Lichtenberg (Teil 1)

 

Am Sonntag, den 10. März 2013 veranstaltete go2know eine Fototour auf dem Gelände der Fleischfabrik (Treffpunkt: Josef-Orlopp-Str. 54, 10365 Berlin).

Die Tour war für fünf Stunden angesetzt und umfasste die Wurst- und Fleischwarenfabrik, das Kesselhaus, den Bäckerei-Neubau, Teile der ersten und zweiten Bäckerei. Bei mir reichte die Zeit leider nur für die Fleischwarenfabrik und das Kesselhaus. Die Bäckerei habe ich gar nicht mehr betreten. Der Grund lag in der Vielzahl an Motiven…
 
Bearbeitet habe ich sie mit Photomatix Pro.
 
Eine Auswahl zeige ich hier schon mal, viel Spaß.